Bitcoin has just painted a „golden cross“ but can it now reach USD 10,500?

The price of Bitcoin (BTC) remains in a somewhat neutral zone, caught between two high consequence paths. Over the past week, the highest rated digital asset in CoinMarketCap has struggled to break the $9,900 mark to attack the $10,000 mark.

On Tuesday morning Bitcoin made another attempt to reach the $10,000 mark when the price rose rapidly to $9,900 while some sort of setback in the BitMEX trading engine caused the exchange to stop for almost an hour. The movement did not last long and for the rest of the day, the price remained below USD 9,800.

Grayscale has bought 60,000 Bitcoins in the last 100 days and has up to 343,594 BTCs
Yesterday the mining difficulty rate fell by 6%, which means that some miners who closed their operations due to the halving and current price of Bitcoin may also find it easier to mine Bitcoin after the difficulty adjustment.

As mentioned above, Bitcoin is currently at a „Rubicon crossing“ point. Some traders believe that if the asset can rise to USD 10,200 and close above this level, the way ahead is up, especially if Bitcoin can reach USD 10,500. Others believe that a drop below the USD 8,900 – USD 8,550 support zone means that a prolonged sideways price action is expected for the rest of 2020.

If we look at the daily chart, we can see that

  1. securing america’s internet of value coalition
  2. several news reports
  3. can be deposited
  4. tried to make
  5. would enable near-field communication

continues to reach higher lows and remains above the multi-week upward trend line. Currently, the price continues to narrow in a 4 hour and 1 hour frame.

CME traders prefer Bitcoin cash-settled products

A strong volume break of this flag should push the price to USD 10,200, a point that is also aligned with the upper division of the Bollinger Band indicator.

Does a golden cross mean a climb is coming?

This week the crypto media has paid a lot of attention to the impending golden cross between the 50 and 100 day moving average that is expected to occur in the next few days. Data from Cointelegraph Markets shows that this would be the seventh time moving averages have converged in the history of Bitcoin.

Typically, traders interpret the cross between the moving averages as a bullish signal, so as the move nears its end, the Bitcoin price could see an increase in buying pressure. This is one more possible reason to expect the digital asset to rise above USD 10,000 and test the USD 10,200 level in the short term.

5 productive crypt-related activities you can do during quarantine
It should be noted that a golden cross is not always followed by a strong upturn. Take the most recent example of the golden cross of February 19th, which was followed by the catastrophic fall to USD 3,750 less than a month later, on March 13th.

Studie zeigt, dass britische Blockchainunternehmen zu traditionellen Finanzierungsstrategien zurückkehren

Eine Studie von MMC Ventures enthüllte die Rückkehr zur Dynamik der traditionellen Kapitalfinanzierung durch Blockkettenunternehmen.

Eine neue Studie, die von der Risikokapitalfirma MMC Ventures veröffentlicht wurde, ergab, dass britische Blockkettenunternehmen sich traditionellen Kapitalbeschaffungsstrategien zuwenden, und stellte fest, dass das Modell des Initial Coin Offering (ICO) „zunehmend“ schwieriger zu nutzen ist.

Laut der am 30. April veröffentlichten Untersuchung stellen ICOs eine „wertvolle“ Finanzierungsquelle für Open-Source-Projekte dar.

Sie behaupten jedoch, dass der billige Zugang zu Kapital in Verbindung mit einem mangelnden Verständnis der esoterischen Konzepte, die mit den meisten Kryptoprojekten verbunden sind, die perfekten Voraussetzungen für eine „Blase“ schaffe. Die Untersuchung zitiert ferner eine zuvor von Cointelegraph veröffentlichte Studie über die Tatsache, dass fast 80% der 2017 durchgeführten ICOs als Betrüger identifiziert wurden.

Durch die Schaffung eines Umfelds, in dem sich die Unternehmer mehr auf die Preisgestaltung als auf den Geschäftsvorschlag konzentrierten, verlangsamte sich die Finanzierung von ICOs gegen Ende 2018.

Der historische Kontext erkannte, dass die fehlende Regulierung, der Technologie-Hype und die schneller steigenden Preise der Kryptowährungen dazu beitrugen, die ICOs zwischen 2017 und Anfang 2018 als Finanzierungsmethode zu fördern.

Wie risikoreich ist die Anlage in Bitcoin?

Die Augen richten sich auf die Unternehmensgrundlagen

MMC Ventures zitiert ICObench-Statistiken, aus denen hervorgeht, dass britische Blockchain-Unternehmen zwischen Januar 2017 und Dezember 2019 1,5 Milliarden Dollar über ICOs aufgebracht haben, eine recht hohe Zahl im Vergleich zu den 656 Millionen Dollar, die in Beteiligungsfinanzierungen von Startups investiert wurden.

Die Studie bestätigt Folgendes in Bezug auf diese Veränderung in der Dynamik der Finanzierungsstrategien:

„Dies hat die Gründer dazu veranlasst, sich stärker auf die Unternehmensgrundlagen zu konzentrieren“.

Ein weiterer Punkt, der durch die Untersuchung hervorgehoben wird, ist, dass in Großbritannien im Vergleich zum weltweiten Durchschnitt ein höherer Anteil an Saatgut- und Vorsaatgut-Blockkettenfirmen zu finden ist.

Die Unternehmen sind möglicherweise nicht skalierend genug

Obwohl es in Großbritannien fünfmal weniger Blockkettenunternehmen als in den USA gibt, war die Kapitalbeteiligung zehnmal geringer. Zu diesem Punkt äußerte sich MMC Ventures wie folgt:

„Es ist schwierig, den Hauptgrund für diese Dynamik zu bestimmen – es könnte sein, dass die Unternehmen nicht erfolgreich skalieren, oder es könnte damit zusammenhängen, dass weniger Kapital für eine spätere Finanzierung zur Verfügung steht. Darüber hinaus sind europäische Spätphaseninvestoren konservativer als die USA und benötigen daher mehr Zugkraft, bevor sie sich zu großen Kapitalerhöhungen verpflichten. Das ist es, woran es vielen Blockkettenunternehmen mangelt“.

Die in der Studie vorgestellten Statistiken stehen im Gegensatz zur ICObench-Forschung, wie Cointelegraph im Mai 2019 berichtete.

Nach Angaben der Token-Rating-Plattform zeigte der ICO-Sektor aufgrund der positiven Stimmung Anzeichen eines Aufwärtstrends. Sie geben an, dass dies damals durch eine Krypto-Markt-Rallye angeheizt wurde.